Neue Bücher

31 August 2011 |

Die beiden ersten Büchern habe ich günstig bei Jokers gekauft. Das letzte Buch ist ein Rezensionsexemplar vom Haymon Verlag.

Die Ritter der vierzig Inseln von Sergej Lukianenko

Klappentext

Es ist eine atemberaubend fantastische Welt, in die der junge Dima eines Tages ganz plötzlich versetzt wird: Ein Archipel aus vierzig Inseln, auf denen zahlreiche andere Jugendliche leben, die alle auf dieselbe magische Weise dorthin gekommen sind wie Dima. Doch es ist keine friedliche Welt – denn es heißt, nur wer alle Inseln erobert, darf zur Erde zurück. Für Dima beginnt das Abenteuer seines Lebens.

Göttin der Wüste von Kai Meyer

Klappentext

Cendrine Muck kommt 1903 aus Bremen nach Südwestafrika. Sie reist nach Windhuk, um bei einer der vermögendenen Familien in Südwest, den Kaskaden, eine Stelle als Lehrerin anzunehmen. Schon bald gerät sie in die Welt der geheimnisvollen Mythen und Riten der Eingeborenen. Zunehmend von Visionen heimgesucht, kommt sie auch dem Geheimnis um Lord Selkirk und seiner Familie, den vorigen Besitzern des Hauses, auf die Spur. Adrian aber, der taube und eigenartige Sohn der Kaskaden, scheint ihre übersinnliche Fähigkeit zu teilen, und kommt dadurch Cendrines eigenem Geheimnis näher, als ihr lieb ist...

Für immer tot von Bernhard Aichner

Klappentext

Um sie herum ist alles dunkel, sie hat keine Ahnung, wo sie sich befindet, neben ihr nur zwei Flaschen Saft und ein Handy – ihre einzige Verbindung zur Außenwelt, zur Polizei und zu ihrem Stiefsohn, dem Totengräber Max Broll. Ihre letzte Erinnerung: Ein Mann ist in ihre Wohnung eingedrungen, hat sie überwältigt, in eine Kiste gesteckt und irgendwo im Wald vergraben. Und sie erinnert sich auch, wer der Mann war: Leopold Wagner, der „Kindermacher“, den sie vor achtzehn Jahren ins Gefängnis gebracht hat. Das Problem ist nur: Wagner kann es nicht gewesen sein, denn er sitzt nach wie vor hinter Gittern.
Max Broll weiß: Er muss seine Stiefmutter Tilda finden, koste es, was es wolle. Und er weiß auch: Mehr als ein paar Tage wird Tilda unter der Erde nicht überleben. Während die Polizei versucht, das Handy zu orten, und systematisch das Gebiet durchkämmt, macht er sich gemeinsam mit seinem Freund Baroni auf den Weg zu Wagner.
In seinem zweiten Max-Broll-Krimi zieht Bernhard Aichner alle Register: atemlose Spannung und überraschende Wendungen, liebevoll gezeichnete Figuren, viel schwarzer Humor und das Lokalkolorit eines kleinen Dorfs in den Alpen.

Kommentare:

  1. Hallo Sky,

    hab dich grad bei meinen Lesern gefunden und bin so hierher geleitet worden :) Zuerst hab ich große Augen gemacht, weil ich dein Blogdesign superschön finde, aber als ich dann noch kapiert habe, dass ich es endlich mal mit einem männlichen Blogger zu tun hab (Ich dachte schon, Christian wäre Aleinkämpfer!) war ich ganz von den Socken!

    Ich mach mich dann mal ans Rezensionen lesen, ich kenne nämlich tatsächlich kein einziges der Bücher auf deiner Liste :p

    Liebe Grüße,
    mila

    AntwortenLöschen
  2. Tolle Bücher. Dann bin ich ja mal gespannt, was es hier demnächst an Rezensionen geben wird. LG, Diti

    AntwortenLöschen