After Love im Zug

20 Juli 2015 |
Ein viel zu langer Tag ging zu Ende, als ich mich in den überheißten Zug saß und in einer Vierergruppe Platz fand. Die Sitze glühten vor sich hin und wenn ich nur die Wand anfasste schien sie gefühlt eine Kochplatte zu liebkosen. Die Tasche abgestellt, versuchte ich das Fenster zu öffnen und stellte fest, da ist keins, außer die Glasfront, die mich in diesen Brutkessel einsperrte. Überall fächerten die Leute sich Luft zu, in der Hoffnung etwas Abkühlung zu erhalten und gaben resigniert auf. Warum geht auch die Klimaanlage nie, wenn es heiß ist?!
Entnervt warf ich mich in den Sitz, legte meinen Kopf auf die Seite und versank in eine Dämmerhaltung, während Schweißperlen auf meiner Stirn Tango tanzten. Ich war gerade fast am Einschlafen, während die Landschaft an mir vorbeizog, als mich eine Stimme mit leicht russichen Akzent weckte. "Ist da noch Platz?", sagte die junge Frau und ich nickte nur. Mich interessierte sie sonst nicht weiter, aber das sollte sich ändern.
Mir gegenüber sitzend war es auch schon vorbei mit der Ruhe. Nicht nur hörte sie sich russische Sprachnachrichten so laut an, dass sie durch den halben Zug zu hören waren, sondern lächelte und lachte sie auch noch lustig dabei. Verstehen würde ich es gerne. Ein Pärchen vielleicht? Wartet er schon auf sie?
Oder doch eher ein Freund? Ich hörte das Wort "Partyanzug" heraus und weiß nicht so ganz, ob vielleicht doch Mafiastrukturen hier eine Rolle spielen. Doch ich war zu müde, um mich darüber aufzuregen und schüttelte nur resigniert meinen Kopf, richtete meinen Blick wieder auf die Landschaft vor mir und wischte mir den Schweiß von der Stirn. Irgendein Gefasel auf Russich kam über ihre Lippen, als sie das Handy an ihr Ohr hielt und dann verstummte.
Nichtahnend erregte das Rascheln ihrer Handtasche meine Aufmerksamkeit und ich sah in der Reflektion der Scheibe wie sie ein dickes Buch herauszog. Ich war überrascht, dass sie lesen wollte. Weder optisch, noch von ihrem Auftreten hätte ich sie als eine Leserin eingeschätzt. Eher mehr prollig, als alles andere. Mein Blick fiel auf das Cover und mir wäre es lieber erspart geblieben.
Mir grinste "After Truth" von Anna Todd entgegen. Mit diesen hässlichen Floralmuster auf dem Frontcover. Nein, nicht Band eins, sondern schon der Nachfolger. Sie hat es ernsthaft durch die ersten beiden Bücher bald geschafft? Durch diese Wälzer und Dramaschleudern? ERNSTHAFT?! Ohne Durchfall und Schreikrämpfe?
Innerlich wollte ich ihr das Buch aus den Händen reißen, es anzünden und aus dem Zug werfen. Das Papier auf dem die Zeilen gedruckt sind sollen nicht mehr leiden müssen. Wer schreibt sowas? Und vor allem, wer liest den Schrott auch noch?
Ich weiß nicht, ob es mein entgleitender Gesichtsausdruck war, der sie veranlasste zu mir hochzuschauen und mich anzugrinsen, aber sie verzog das Gesicht. Ihre stechenenden, blauen Augen trafen mich und ich versuchte ihr auszuweichen. Ihre Finger spielten mit den Creolen (wer hat eigentlich diese Nasenringe für die Ohren erfunden?!) in ihren Ohren, während sie Zeile um Zeile las und ich spürte wie mir der Schweiß in meiner Unterhose stieg. Und nicht vor heißer Erotik.
Alles schrie in mir aus dieser Hitze zu entfliehen und das Buch aus der Welt zu schaffen, doch da waren wieder ihre Augen, in der Reflektion der Scheibe und sie grinste, grinste wohl mich an und sah wieder verstohlen in das Buch. Hoffentlich glaubt die nicht, ich sei ihr Hardin! Hieß der Hardin? Der Harry Styles da? Egal...
Sie hörte nicht auf mich immer wieder anzustarren und legte plötzlich das Buch auf die Seite. Was hat sie jetzt vor? Die Schuhe lagen neben ihren Füßen und sie streckte sie aus, auf den Platz neben mir. Nackte Zehen berührten fast meinen Oberschenkel. Es tut mir leid, aber 1. Ich hasse Füße 2. Warum zur Hölle musste sie ihre Stinkezehen jetzt in den eh schon muffigen und viel zu warmen Zug freien Lauf lassen? 3. Ich wollte hier aus!
Ihr Lächeln ging mir nur noch auf den Keks. Entweder sie wollte mich ärgern oder Schlimmeres. Sie steckte wieder ihre Nase in das Buch, lunzte dann doch wieder in die Scheibe und zu mir herüber. Mir wurde es immer unangenehmer. Gegen Bahnflirts ist ja nichts einzuwenden, aber so muss es doch nicht laufen.
Vor allem nicht, wenn sie auch noch Anna Todds künstlerischen Samenerguss lesen muss. Gott bewahre. Bei Jane Austen hätten wir noch darüber reden können.
Der nächste Halt war meine Station und ich stand auf, erleichtert und feucht bis in den Haarspitzen. Von Erotik keine Spur. Sie zog ihre Füße zurück, damit ich nicht über sie steigen musste. Wenigstens das! Trotzdem klebten ihre Augen an mir und verfolgten mich bis zu den Zugtüren. Mir lief ein eiskalter Schauer über den Rücken, als sie zu ihrem Handy griff und immer noch mich anlächelte.
Nein, danke... Ich heiße weder Harry Styles noch Hardin. Und so bekloppt bin ich auch nicht. Und auf die Tessas dieser Welt kann ich auch verzichten.

Kommentare:

  1. Hahaha oh man :D #Chrisfor1D :'D
    Ich meine, jedem seinen Buchgeschmack aber ich würde mit so jemandem auch nicht flirten wollen :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Irgendwo muss man Prioritäten setzen :D

      Löschen
  2. Ich fand die Geschichte total amüsant...aber was sagt es über mich aus, dass ich wegen dem Titel drauf geklickt habe? xD Ich hab erst gar nicht gerafft, dass damit das Buch gemeint ist *hust* und lese das so und denke: iiiiiiik, Hilfe! Haha :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das meine Marketingmanipulation super funktioniert?!

      Löschen
  3. Also, grds ja jedem seinen Buchgeschmack. Und wenn das Buch auch prollige Russinnen mit Stinkefüßen zum Lesen bringt, umso besser. Aber mit diesem Text hast du mich wirklich gut amüsieren können :D Made my day!! Großes Lob

    Liebste Grüße, Nelly

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir... Grundsätzlich ist mir das ja auch egal, aber dann soll sie halt nur das Buch lesen :D

      Löschen
  4. Lieber Sky,

    ich liebe deine Zuggeschichten. Sie sind immer sehr amüsant zu lesen. Ich kann mir deine Reaktionen fast schon bildlich vorstellen, wenn du von den erlebten Situationen erzählst. Ich warte ja auch irgendwie immer darauf, dass sich besagte Personen irgendwann mal melden, weil sie zufällig über deinen Blog gestoßen sind... Die Reaktion wäre dann einfach nur göttlich.

    Schönen Montag wünscht Rea von reasworld82

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das passiert hoffentlich wirklich nie. Reicht schon, dass ich manche zufällig wieder im Zug treffe :D

      Löschen
  5. Ich bewundere immer wieder deinen Schreibstil. Nicht nur bei so witzigen Geschichten wie in dem Post, sondern einfach auch in deinen Rezis *seufz* wenn bloß manche Autoren so schreiben könnten, was? Ich selbst hab ja nur wenig von diesen Anna Todd Büchern gehört - dabei auch nix gutes xP
    Des Mädel muss ja schon ne Schraube locker gehabt haben, so wie ich sie mir wie verrückt grinsend vorstelle. Aber grundsätzlich freu ich mich immer, wenn Leute was zum lesen rausholen und nicht ihr Smartphone! ^^
    ♥ Ley

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir! Du bist nicht zufällig Lektorin in einem Verlag und möchtest mich verlegen? :D

      Bisschen speziell war es schon, aber muss es auch geben!

      Löschen
  6. Nachdem ich auch zu der Sorte Mensch gehöre, der beim Bahn / Bus / was auch immer fahren am liebsten seine Ruhe hat, kann ich mir die Situation lebhaft vorstellen ... Ich hab mir aus Neugier im Frühjahr den ersten Band als Rezi-Exemplar bzw. als E-Book schicken lassen - damit habe ich wahrscheinlich jeder Menge unschuldigem Papier einen Gefallen getan und darf jetzt immerhin ganz offiziell lästern ^^.

    Liebe Grüße
    Ascari

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hab es mal angelesen und hab mein Urteil schnell gezogen... Ich darf das also auch :D Denke ich...

      Löschen
  7. Lustig, mal davon abgesehen, dass ich solchen Büchern generell nichts abgewinnen kann, bin ich trotzdem froh, dass ich oft auf meinem Smartphone lese.
    So werde ich nicht für das Buch, das ich lese verurteilt ^^ und zweitens vermutlich nicht mal für einen Leser gehalten :D Aber sehr lustig. Ich kenne so Situationen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du bist was du liest, oder so ähnlich. :D Ich will ja auch nicht wissen, was andere denken, wenn ich was lese (die Dame neben mir, die genau in den Reader reingelesen hat, als ne Sexszene im Buch kam zum Beispiel)
      Jeder macht sich Gedanken ;)

      Löschen
  8. *lach* Kann ich sehr gut nachvollziehen. Soll jeder lesen, was er möchte, aber Anna Todd wäre jetzt auch nicht so meins^^ In jedem Fall wieder mal ein sehr schöner/unterhaltsamer Post :)
    lg
    Hekabe

    AntwortenLöschen
  9. Guten Morgen Sky ;)

    Immer wieder herrlioche deine Berichte zu lesen ;) Und ja, erstaunlich wie gut Anna Todd läuft, auch bei uns im laden, noch einen Band abwarten, dann haben wirs geschaft. Und dann kommt ja auch noch der 4. Band der SoG-reihe... da ist dann sicher auch wieder ein neuer Run auf die Bücher, wobei die ja auch immer noch gekauft werden.

    Aber ich find es eh immer wieder spannend wer was kauft. Ich an der Kasse einer Buchhandlung sehe ja noch mehr was die Leute so kaufen. Und manchal ist es echt amüsant, vor allem wenn Päärchen oder eie Gruppe von Leuten zusammen einkaufen.

    Liebe Grüsse
    Alexandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vor allem, es kaufen eben nicht nur die Directioner... sondern eben ganz normale Menschen!

      Ohja... Das durfte ich in meinem Praktikum auch immer wieder erleben :D

      Löschen
  10. Was du immer in der Bahn erlebst xDD
    Falls du mal wieder eine Idee für ein Buch brauchst, schreib darüber! xD
    Aber Anna Todd + Schweißmauken-Attacke, wie du so ruhig bleiben konntest ist echt bewundernswert :)

    AntwortenLöschen
  11. Habe gerade den Weg zu deinem Blog gefunden und bereue es in keinster Weise!
    Herrlicher Text! Hoffentlich wird es in Zukunft mal ein Buch von dir geben, ich würde es jetzt schon gerne lesen wollen.
    Besser als einige Leseproben, die ich mir heute im Rahmen meines "Up-to-Date"-Tages durchgelesen habe!

    "Bei Jane Austen hätten wir noch darüber reden können." - :D :D :D
    Wunderschöner Blog btw. Ich mag deinen Header so gerne. Erinnert mich irgendwie an Jules Verne.

    Liebste Grüße,
    Lena von Tiny Hedgehog

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da werde ich gleich rot und hallo! :D

      Wie oft ich das schon hier gelesen habe. Es ist geplant, ich weiß nur noch nicht wie oder wann. Und danke für das Kompliment!

      Wirklich! Ich mag Jane Austen. :D Und nochmals danke und damit hast du echt recht! Obwohl das Thema hier grundsätzlich eher einfach nur "Vintage" war/ist. Der Jules-Verne-Look (warum bin ich nicht vorher drauf gekommen!) hat sich dann einfach entwickelt.

      Löschen
  12. Ich gestehe, diese Bücher gelesen zu haben... aber an deiner Stelle hätte ich mich auch nicht wohl gefühlt... :D
    Über den neuesten Post von Wortmalerei bin ich auf dich gestoßen und werde vermutlich häufiger mal hier reinschauen... Du schreibst herrlich! Mal schauen, was sich hier noch so auftreiben lässt...
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen