Rezension: Reasons to Stay Alive von Matt Haig

10 März 2016 |

Gründe um zu (über-)leben

Es gibt viele Gründe nicht von der nächsten Brücke zu springen, um zu sterben. Die einen werden sagen, der Tod ist schwachsinnig, es ist feige, wie kannst du sowas machen! Doch die meisten vergessen, dass der Tod nur ein Symptom ist, welche eine Erkrankung ausglöst hat. Depressionen sind in unserer Mitte angekommen und trotzdem ist die Gesellschaft weit weg von der Thematik. Zu belastend und auch heute gilt man als schwach, wenn man unter dieser psychischer Belastung leidet. Niemand scheint es zu verstehen und oft fühlen sich Depressive missverstanden.
Und hier kommt "Reasons to Stay Alive". Matt Haig gibt Einblick in seine Form der Depression. Seine Ängste, als er plötzlich nicht mal mehr in einem Supermarkt gehen konnte. Von Tagen, wo der Weg aus dem Bett schon zu schwer wird und wie das Leben einfach verwischt. Er gleitet ab, sucht Alkohol, der nicht hilft und es nur verschlimmert und sieht alles entgleiten. Dabei beschreibt er seine Gefühle frei heraus, keine psychologischen Phrasen, keine typsichen Alltagsrezepte, sondern Dinge, die einfach gut taten, die ihm geholfen haben weiter gegen seinen schwarzen Hund kämpfen oder vielmehr um ihn anzunehmen. Sei es ein gutes Buch, ein schöner Abend. Positive Momente zählen.

Depressionen frei heraus geschildert

Wer selbst unter Depressionen leidet oder unter einer litt wird hier mit dem Kopf nicken, sich ab und zu eventuell sogar die Tränen aus den Gesicht wischen müssen, weil man sich verstanden fühlt. In einfache Strukturen listet er auf, was gut tut, was schlecht, was gut ist. Wie Stichpunkte für sich festgehalten. Von kleinen Dingen, die das Leben lebenswert machen. Er schreibt kleine Dialoge zwischen dem Ich, dassgeglaubt hat, es wird nie besser und dem jetzigen, das weiß, es gibt böse und gute Tage. Und die Guten überwiegen. Er erzählt von Tagen, an denen man sterben möchte. Matt Haig spricht es einfach aus, das gefürchtete Wort Suizid und das man Angst hat, aber keinen anderen Ausweg mehr zu sehen scheint, weil man ganz blind vor lauter Gedanken ist. Vom Gedanken, ein Alien zu sein, vom Wunsch doch einfach nur ein normales Leben haben zu können. Von Sehnsuchten und Träumen, die nicht wahr werden wollen. Von Angsstörungen, die plötzlich da sind. Von Räumen, die einen erdrücken und Müdigkeit, die nicht endet. Er nimmt alles mit und entblößt sich dabei, schmerzlich und liebevoll zugleich. Noch nie ein Autor so wunderbare Worte für Depressionen gefunden, so wohlformuliert ausgesprochen, was viele nicht schaffen.
Was in diesem paar Zeilen Buch zu finden ist, ist kein Ratgeber, der einen sagt wie man mit Depressionen lebt,, wie Betroffene reagieren sollen, was man tun kann. Es ist ein Bericht, der unter die Haut geht und Haigs Gehirnwindungen frei legt, der Mut macht. Man kann mit Depressionen leben, man kommt damit zurecht. Es gibt Mittel und Wege. Es gibt Therapien. Man muss nicht verschwinden, wenn man eines Tages nicht mehr kann. Und man darf lachen. Man wird auch bei "Reasons to Stay Alive" manchmal lachen, weil es auch witzige Momente gibt und das Leben nicht nur traurig ist, auch wenn es die Erkrankung eines weißmachen will. Ja, ein Buch über Depressionen bei dem man manchmal lacht, lächelt und über die Seiten streicht, weil da ein Stückchen Heimat ist. Heimat vom Kopf. Verständnisvolle Worte, Vertrauen und ein guter Freund, der einen endlich kapiert. Das ist "Reasons to Stay Alive" von Matt Haig.

Fazit

Matt Haigs Buch ist für alle, die selbst unter Depressionen und Angststörungen, für Menschen, die einem Freund, Frau, Mann, Kind haben, der darunter leidet. Es ist ein kleines Stückchen Verständnis für so etwas Komplexes wie eine psychische Erkrankung. Und dazu so einfach und wahnsinnig berührend, witzig und intelligent zugleich. Matt Haig, danke für ihren Seelenstriptease und danke für dieses Buch über das scheinbar Unaussprechliche.

★★
 Canongate Books - Gebunden
  ISBN: 9781782115083 Seiten: 264 - Preis: ca. 11,95 €

Kommentare:

  1. Hallöchen Sky,
    ich hatte das Buch bereits bei mir zu Hause, weil wir es auf Arbeit als Leseexemplar haben, aber irgendwie hat es mich noch nicht gezwungen es zu lesen und deswegen habe ich es erstmal wieder mit auf Arbeit genommen. Deine Rezension zeigt mir, dass ich das Buch schleunigst wieder an mich reißen sollte. Ich muss es wirklich noch unbedingt lesen, aber dazu muss ich dann auch in passender Stimmung sein. Denn ich bin mir sicher, dass dieses Buch helfen kann, aber es ist sicher auch nicht immer einfach es zu lesen.

    Liebst, Lotta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Unbedingt! Ich kann es wirklich nur ans Herz legen :)

      Löschen
  2. Das Buch klingt wirklich schön und das Cover spricht mich ja wirklich so was von an. Schön, dass es dir gefallen hat, ich werde es mir auch mal genauer anschauen :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hoffe, es gefällt dir auch so gut!

      Löschen
  3. Ich schleiche noch ein wenig drum herum, wie die Katze um die Milch. Es liegt in Griffweite, aber bisher habe ich noch nicht den richtigen Moment gefunden, es zu lesen. Danke für deine wunderbare Rezension ♥ sie macht Mut, es nicht mehr zu lange liegen zu lassen. :)

    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen