Über den Blog

09 Juni 2016 |
Skys Buchrezensionen ist ein Blog über Bücher, über den Alltag mit ihnen oder einfach nur ein weiterer kleiner Buchblog von einem, den die Liebe zur Literatur niemals wieder losgelassen hat. Hinter dem ganzen stecke Ich. Ich nenne mich hier Sky und in der Szene sprechen mich mittlerweile mehr mit diesem Spitznamen an, als mit meinem Echten.
Eigentlich hat das hier ja ganz anders angefangen. Es war einfach nur so eine kurze Idee, als ich zum ersten Mal auf Blogs solcher Art traf und unbedingt auch so etwas wollte. Aus der kleinen Seite ist mittlerweile etwas viel Größeres geworden und heute wohl nicht mehr aus meinem Leben wegzudenken. Es hat sich so nahtlos intergiert, dass ich gar nicht mehr weiß wie man das noch von mir wieder trennen könnte.
Mit der Zeit gab es viele Veränderungen auf "Skys Buchrezensionen". Nicht nur von den Rezensionen, auch von den Themen, doch es war immer die Literatur, die der Leitfaden blieb. Wie sie auch heute noch Motivator ist. Seit 2011 besteht nämlich dieser Blog schon und er wird auch wohl nicht so schnell von der Bildfläche verschwinden.

Darüber hinaus bin ich aber nicht nur Blogger, sondern studiere Wirtschaftswissenschaften in Nürnberg, um später als Lehrer arbeiten zu können. Zweitfach ist Englisch, was man wahrscheinlich an der mittlerweile gehäuften Dichte an englischen Büchern hier wohl gut ablesen kann. Sprachen waren schon immer irgendwie interessanter für mich. Kein Wunder, wenn man schon im Kindergartenalter vor einer Sprachsendung saß und begeistert die englischen Vokabeln nachgeplappert hat. Spätestens nachdem man mich ins Bett gebracht hat und ich zu meinem Vater "Goodnight" plötzlich sagte, war allen irgendwie klar, der macht was damit.
Und dann bin ich auch noch Autor. Bisher nicht publiziert, aber man weiß ja nie, was die Zukunft mit sich bringen wird. Vielleicht werde ich irgendwann zwischen denen stehen, die ich besprochen habe und muss mich dann dem gleichen kritischen Urteil stellen. Träume muss man immer hegen und pflegen, sonst gehen sie ein.

Interviews
Arvelle Magazin
vonfeyerabend